About

Ich, Tillmann Damrau, sammle hier bei POOL.IT allerlei Absichten, Ansichten und Einsichten, die sich aus meiner Arbeit als bildender Künstler ergeben.

Hier im Blog finden sich jede Menge lose Enden und bloße Anfänge, nur Beabsichtigtes und auch Unüberlegtes vielleicht, viel Unverbundenes und Bruchstückhaftes auf jeden Fall.

Kern meiner künstlerischen Arbeit ist die Erfahrung der Beschränktheit, der Kontingenz unseres Wissens und unserer Interpretation von „Welt“. Heute weniger denn je reichte die Anstrengung eines Einzelnen aus, das Wissen der Zeit zu fassen. Paradox ist, dass im Alltag kaum jemand diese Begrenztheit als grundsätzlichen Mangel empfindet.

Der einzelne Mensch versteht sich gewöhnlich als Ganzes, nicht als Bruchstück und die Menschen sind keineswegs so verzagt, gebrochen und desorientiert wie es bisweilen für unsere kuriose Moderne nach der Moderne vorhergesagt wurde. Mag sein, ihre Persönlichkeit ist fragmentiert, inkohärent und inkonsistent, sie sehen darin Offenheit, Vielfalt und Möglichkeit. Gerne schließe ich mich Odo Marquard an: „Wir Menschen sind stets mehr unsere Zufälle als unsere Wahl.“

Mehr denn je empfinde ich mich als jemanden, der vielleicht nicht jeden Morgen mit mehr Willenskraft aufsteht, als er am Abend zuvor zu Bett gebracht hat, wie das der „Künstler“ Vautrin vom jungen Rastignac in Balzacs “Père Goriot” fordert, der dafür aber staunend und neugierig mit einer Art elaborierter Naivität durchs Lebens geht.

Jeder beansprucht ein ganzes Leben, eines, das seinen diversen Selbstbildern genügt und es ermöglicht diese im Alltag auch zu entwickeln oder – bei Bedarf – auch zu verwerfen. Gerade diese Offenheit, Varietät, Agilität und Plastizität des Ich vermittelt subjektiv Authentizität und durchaus auch ein Menschenbild. Im Bezug auf dieses Menschenbild, sei es auch noch so vorläufig, fließend oder fragil, verstehen wir uns immer noch als etwas Vollständiges, Ganzes, Unteilbares, als Individuum eben.

Tillmann Damrau, DER BESUCH, 2009, Mixed Media auf Leinwand, 190 x 150 cm

Tillmann Damrau, DER BESUCH, 2009, Mixed Media auf Leinwand, 190 x 150 cm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s