Allgemein

Saisonstart

Nun ist es wieder so weit – die Freibadsaison ist zu Ende und landauf, landab hat die neue Ausstellungssaison begonnen. Auch in Stuttgart haben die Galerien letzte Woche, gleich nach dem Ende der Schulferien die ersten Präsentationen des Herbstes eröffnet. Von mir gibt es neue und ältere Arbeiten in der Galerie Schacher – Raum für Kunst zu sehen.

Der Galerist Marko Schacher hat für seine Räume im Galerienhaus Stuttgart unter dem Ausstellungstitel Fremdkörper eine dialogische Zusammenstellung aus Arbeiten von Tesfaye Urgessa und mir konzipiert. Wolfgang Neumann inszenierte dazu im Projektraum ein Ensemble hauptsächlich kleinformatiger Arbeiten. Die beiden Ausstellungen werden noch bis 12. November zu sehen sein.

Wolfgang Neumann zählt zu den bekannten, wichtigen und im Kunstbetrieb sehr präsenten figurativen Positionen; der aus Äthiopien stammende Tesfaye Urgessa ist in jüngster Zeit rasch von der Entdeckung zum gefeierten Newcomer unter den jungen figurativen Künstlern aufgestiegen.

 

 

Die Arbeitsgemeinschaft der Stuttgarter Galerien beginnt die neue Ausstellungssaison – wie jedes Jahr nach der Sommerpause – mit dem Weckruf ART ALARM. Zum siebzehnten Mal bereits wird am kommenden Wochenende, dem 24. und 25. September, zum Stuttgarter Galerierundgang eingeladen, bei dem sich die Top-Galerien der Stadt mit repräsentativen Ausstellungen und einem Rahmenprogramm dem Publikum vorstellen. Zweiundzwanzig Galerien im Stadtgebiet haben an beiden Tagen jeweils ab 11 Uhr geöffnet und zeigen Arbeiten von insgesamt fast vierzig Künstlerinnen und Künstlern.

Selbstverständlich beteiligt sich auch Marko Schacher mit den Ausstellungen von Wolfgang Neumann, Tesfaye Urgessa und mir in der Galerie Schacher – Raum für Kunst am Galerienrundgang ART ALARM. Unbedingt vormerken: die Performance She Bukowski von und mit Desiree Lune am Samstag, dem 24.September um 19 Uhr (Eintritt frei).

 

 

Der Künstlerbund Baden-Württemberg startete zur neuen Ausstellungssaison in Zusammenarbeit mit siebenundzwanzig Galerien aus Baden-Württemberg die Umsetzung des Projekts DIE KUNST ZU HANDELN. Das Projekt würdigt die Bedeutung der Zusammenarbeit von Künstlerinnen und Künstlern mit den privaten Galerien des Landes für die Entwicklung und Vermittlung von Kunst. Es umfasst in der Zeit von September 2016 bis Januar 2017 zahlreiche Ausstellungen von über einhundert Künstlerinnen und Künstlern, die Mitglieder im Künstlerbund Baden-Württemberg sind oder zu Lebzeiten waren. Die Präsentationen in Galerien in Stuttgart, Karlsruhe, Heidelberg, Mannheim, Freiburg und anderswo werden außerdem von vielen zusätzlichen Veranstaltungen begleitet. Zu dem Projekt erscheint  auch eine vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg maßgeblich geförderte, umfangreiche Dokumentation mit zahlreichen Abbildungen und Texten von Wolfgang Ullrich und anderen Autoren im modo Verlag (Freiburg).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s